3. Allgäu-Swimrun

Antworten
MartinThomsen
Beiträge: 11
Registriert: 30. Aug 2017, 06:25

3. Allgäu-Swimrun

Beitrag von MartinThomsen » 9. Okt 2018, 06:09

Am 6.10.2018 fand der diesjährige Saisonabschluss für die SwimRun-Community in Oy-Mittelberg (Bayern) statt. Die Veranstalter hatten zum 3. Allgäu-Swimrun eingeladen und über 30 Teams sind an den Start gegangen.
Rudy und Martin waren in diesem Jahr auch dabei, nachdem der Start im letzten Jahr verletzungsbedingt nicht geklappt hat.

Am Freitagabend gab es die Wettkampfbesprechung und die Startunterlagen. Beim ersten Block auf das Streckenprofil wurde uns klar, dass es „bockig“ wird. Zwei richtige Anstiege über mehrere Kilometer standen auf dem Programm. Insgesamt 23,5km laufen und 3,5km schwimmen
Das Wetter sollte mit 18°C und Sonne ein Laufen im Neo auch nicht einfacher machen. Egal…besser als 8°C und Regen wie beim 1. Allgäu-Swimrun in 2016.

Start am Samstag um 10:00 Uhr, also genügend Zeit, um zu frühstücken und eine Vorbereitung ohne Zeitdruck.
Wir starteten mit voller Ausrüstung inkl. Neoprenschwimmkappe, da die Seen zwischen 13°C und 16°C haben sollten.
Nach den ersten 4km hatten wir den ersten „Gipfel“ der Strecke erreicht. Teilweise schöne Trails, die laufbar waren, teilweise sehr steile Stufen. Bergab ging es dann schon mal besser, obwohl man das auch mal trainieren muss. Von allein geht das auch nicht.
Bei Kilometer 9 ging es dann endlich zum ersten Schwimmen (300m). Nach weiteren 100m dann in den nächsten See. Den haben wir dann, unterbrochen von ca. 2km laufen, nochmal gequert. Nach 12km die erste Verpflegung mit Wasser, Iso, Brühe, Gel und Kartoffeln.
Frisch gestärkt ging es dann auf den längsten Laufabschnitt mit ca. 9km über den zweiten Höhepunkt der Strecke. Traumhaftes Panorama und man bekommt den Eindruck, dass es eine Modeleisenbahnlandschaft ist. Es geht nur nach oben…Singletrail, über kleine Bäche, über Wiesen an Kühen vorbei. Es war ein Genuss!
Endlich kam die zweite Verpflegung in Sicht und damit auch der Cut-Off Punkt, den wir ohne Probleme erreichten. Wieder Brühe, Wasser und Iso. Weiter über Teerstrassen durch eine kleine Ortschaft, die hervorragend durch die Jugendfeuerwehr gesichert wurde.
Der nächste See war merklich kälter, da er durch weitere Flüsse mit teilweise Schmelzwasser, gespeist wird. Das letzte lange Schwimmen stand an, aber vorher noch Fototermin an der „pinken Meile“. Der Weg zum Schwimmeinstieg war mit pinken Bannern, Tüchern und Blumen geschmückt.
Die letzte Verpflegung am Ausstieg bot nur Wasser, war aber in Ordnung, da das Ziel greifbar war.
Kurze Laufstücke und zwei weitere Schwimmeinheiten (50m und 300m) und dann die letzte Etappe hoch zum Ziel.
Der Zieleinlauf war dann Glück pur. Erschöpft und glücklich nach einem tollen Rennen und einer tollen Saison, in der alles geklappt hat.

Zielzeit: 4:27 Stunden
Schnellstes Männerteam: 2:46 Stunden … keine Ahnung, wie die das gemacht haben, aber ich warte mal auf die Videos ;-)

Ein tolles Sportformat in einer unfassbar schönen Umgebung. Rudy und ich waren uns einig, dass das eher ein Urlaubswochenende war.

www.allgaeu-swimrun.com

Antworten