Medaillenregen für Athleticos bei der LM Sprint in Norderstedt

Antworten
Frank
Beiträge: 17
Registriert: 4. Sep 2017, 11:27

Medaillenregen für Athleticos bei der LM Sprint in Norderstedt

Beitrag von Frank » 3. Sep 2018, 08:11

Eingebettet in den Norderstedter Tribühne Triathlon fand die LM im Sprint statt. Zuvor starteten die Kinder und Jugendlichen.

Den Beginn der Tagesveranstaltung machte Hanna bei den SchülerInnen C. Hier gab es die Rekordzahl von 40 Startern. Sie kam zusammen mit einem weiteren Mädchen hinter dem ersten Jungen aus dem Wasser. Beim Radfahren konnte sie ihre Konkurrentin deutlich distanzieren und wechselte zusammen mit dem 2. Jungen auf die Laufstrecke. Im Ziel war Hanna erste bei den Mädchen und nur der Gesamtsieger der Jungen vor ihr. Aufgrund ihrer Schwimmleistung (1. bei den Mädchen) bekam sie zusätzlich bei der Siegerehrung noch den Detlef Maerker Pokal überreicht. Dieser wird für die schnellsten Schwimmer der jeweiligen Rennen separat vergeben.

Danach kam Finja bei den SchülerInnen B dran. Diese AK ist stark besetzt und Finja kämpft immer um das Podium. Nach dem Schwimmen lag sie auf Platz 7. Auf dem Rad fuhr sie die zweitbeste Zeit und schob sich auf den 4. Platz vor, die drittplatzierte direkt vor sich. Beim Laufen konnte sie an der Konkurrentin um einen Podestplatz nicht mehr vorbeiziehen und wurde wie in Bornhöved 4. im Mädchenwettbewerb.

Aschließend starteten Lena bei den SchülerInnen A und Mattes in der Jugend B zusammen in einem Wettbewerb. Fast hundert Kinder und Jugendliche starteten zeitgleich mittels Wasserstart. Für Beide ist das Schwimmen nicht die Paradedisziplin. So kamen sie in ihrem Wettbewerb auch nicht ganz vorne aus dem Wasser und mussten beide um den Anschluss an die Spitzengruppen kämpfen.
Hinzu kommt, dass beide in ihrem Wettbewerb der jüngere Jahrgang sind und Lena bei den großen Jungs und Mädchen als jüngste Teilnehmerin aller augenscheinlich in den falschen Wettbewerb reingeraten ist.
Auf der Radstrecke konnten sich beide ein bisschen nach vorne schieben, aber die Spitzen hatten sich mittlerweile deutlich abgesetzt. Lena und Mattes liefen beide gute Laufzeiten und konnten dadurch noch Plätze gut machen. Lena wurde in ihrem Wettbewerb 5. und Mattes 10.

Den Abschluss bildete der Wettbewerb LM über die Sprintdistanz, zu dem sich zahlreiche Athleticos eingefunden hatten. Und es war ein richtiger Sprint mit 750m Schwimmen, 21km Radfahren und 5km Laufen. Und es war nicht nur die LM für die "Erwachsenen", sondern auch für die Jugend A und die Junioren. Damit startete der gesamt SH Kader mit den Altersklassen zusammen in einem Wettbewerb. Über 100 Starter gemeinsam im Wasserstart.
Und so ging auch gleich am Start die Post ab. An der ersten Boje ein Neoknäul, danach entspannte sich das etwas. Die üblichen Verdächtigen weit vorne aus dem Wasser. Neben den Kaderathleten und den Regionalligastartern aus Itzehoe auch Leif, Pascal und Janne dabei. Etwas später kommen Merle und ich (ca. Platz 15 bei den Männern) aus dem Wasser, hinter uns der Rest der Athletico Flotte.
Auf dem Rad wirbelt wieder alles durcheinander. Die Kaderathleten ohne Zeitfahrrad und oft auch ohne Auflieger (aufgrund ihrer Windschattenrennen) fallen oftmals zurück, die guten Radfahrer schieben sich nach vorne.
Pascal hole auch auf dem Rad ein (3. Radzeit des Tages) aber Leif setzt sich weiter ab und ist ganz vorne (Beste Radzeit des Tages) Hinter ihm fahren zwei Itzehoer eher Paarzeitfahren als "Jeder für sich, Gott für uns alle" und kommen direkt hinter ihm vom Rad. In der zweiten Welle bin ich mit dabei, in der dritten Welle kommt Pascal.
Die Itzehoer setzen sich an die Spitze und machen die Tageswertung unter sich aus. Ein Kaderathlet vom Dänischen Wohld kann den auf der Laufstrecke schwächelnden Leif vor dem Ziel noch abfangen und wird 3. Leif rettet sich mit ein paar Sekunden Vorsprung ins Ziel und wird 4. Ich bin den letzten km im "Tunnel" gelaufen - nicht um Leif einzuholen, sondern mich vor Pascal ins Ziel zu retten, was mir auch gelingt. Ich werde 5. und Pascal direkt hinter mir 6.
Dirk Große kommt im Mittelfeld der männlichen Teilnehmer ins Ziel, nachdem er sich mit Heiko auf der Schwimmstrecke ein heißes Rennen geliefert hatte. Hinter Dirk kämpfen Rudy Weihs und Heiko einen aus. Rudy ist aber der stärkere Läufer und kommt schließlich direkt vor Heiko ins Ziel.

Bei den Damen kämpft sich Janne nach einer guten Schwimmleistung ohne Auflieger auf dem Rennrad über die Radstrecke. Sie fährt den Umständen entsprechend gut, aber die Schnellsten vorne können die Distanz zu ihr weiter vergrößern.
Es gewinnt die z. Z. alles überragende Sandra Kiel aus Bargteheide, vor ihrer Mannschaftskollegin Bettin Lange (W45) und Leonie Wilke aus Tungendorf. Dahinter kommt Janne als Gesamt 4. ins Ziel und ist als weibliche Jungend A damit die jüngste der Vorderstplatzierten.
Merle erwischt wie in Bornhöved wieder einen schlechten Tag und kämpft mit Übelkeit. Auf der Radstrecke kann sie ihr Können nicht ausspielen und beim Laufen muss sie sich sogar übergeben. So kommt sie als Gesamt 15. im guten Mittelfeld ins Ziel.
Heike schwimmt eine gute Zeit und kämpft sich auf dem Rad über die Strecke. Beim Abschließenden Laufen erfüllt sie sich ihren Tageswunsch - als erste ihrer AK(W60) und damit als Landesmeisterin ins Ziel zu kommen.

Neben Heike Kaack wurden Landesmeister
Janne Schreber (WJA)
Leif Johannsen (M20)
Pascal Buck (M25)
Frank Wichmann (M40)
Heiko Hentrop (M75)
Merle Schreber kommt als 3. ihrer AK auf das Podest.
Dirk Große wird 5. in der M45
Rudolf Weihs wird 5. in der M55

Bild

Hanna bei der Siegerehrung

Bild

Die erfolgreichen Athleticos beim Gruppenfoto - es fehlen Merle und Dirk

Antworten