Deutsche Masters-Meisterschaft Straßenrennen Görlitz, So., 08.07.2018

Reiseberichte, Erfahrungen bei Rennen und Pressemitteilungen
NilsBecker
Beiträge: 6
Registriert: 30. Aug 2017, 07:51

Re: Deutsche Masters-Meisterschaft Straßenrennen Görlitz, So., 08.07.2018

Beitrag von NilsBecker » 9. Jul 2018, 09:02

Super stark, Jochen! Herzlichen Glückwunsch!:)

Hausmanni
Beiträge: 135
Registriert: 27. Mär 2018, 12:28

Re: Deutsche Masters-Meisterschaft Straßenrennen Görlitz, So., 08.07.2018

Beitrag von Hausmanni » 9. Jul 2018, 10:41

Jochen macht nun touristischen Fahrrad-Urlaub rund um Görlitz. Kann somit selbst keinen Kommentar abgeben. - So haben wir es erlebt :

Beim Frühstück ist Jochen enstspannt ; man weiß, daß er mit „weit vorne“ liebäugelt. Aber er ist bekanntermaßen nicht der Typ, der sich als Geheimfavoriten outet.

Pünktlich 09:35 Uhr geht es los ; ca. 60 Sen.IV treten in die Pedale. Moderate Temperaturen, wenig Wind.

Wir Fans stehen erwartungsvoll bei km 14 von 17 am vorletzten welligen Anstieg (bis 8 %), bevor es schußartig bergab in den Ort geht. – Der letzte Anstieg ist die bis zu 6 % steile Zielgerade, die furchtbare 700 m lang nach oben führt.

1. Runde : Feld geschlossen ; Jochen mittendrin ; im Schongang ; lächelnd. Bei solch einem Tempo spürt er den Anstieg gar nicht. Erste, schwächere Konkurrenten kommen deutlich abgehängt vorbei.

2. Runde
: Wir erwarten eine dahinjagende Spitzengruppe, möglichst klein, mit Jochen darin. Aber dem ist nicht so. – Immer noch ca. 40 Drauftreter um ihn herum. Schon etwas flotter ; uns bekannte, starke Fahrer wie der Meister Niedersachsens (Peter Kuberka ; Post SV Uelzen) abgehängt. Oh ... da muß es zwischendurch schon ordentlich schnell gegangen sein.

3. Runde : Das Führungsfahrzeug taucht auf ; nun muß Jochen doch aber den Turbo gezündet haben und in einer Kleinstgruppe erscheinen. Nix da ... 30 „Alte Herren“ stampfen im zügigen, aber nicht anschlagigen Tempo bergan. Jochen mitten im Feld. Im Sprint hat er doch keine Chance. Was taktiert er denn bloß ?

Heike und ich brüllen ihm zu : „Fahr los, Mensch !“ – Schlagartig knallt er am Feld vorbei, hämmert mit Wattzahlen, die kein Konkurrent parieren kann, über die Kuppe, hat oben 25 Meter Vorsprung.

Rein in die rasende Abfahrt, die links-rechts-Kombinationen im engen, winkligen Wohngebiet werden halsbrecherisch genommen. Kurzer Blick über die Schulter. Keiner zu sehen. – Rein in die Zielgerade ; alles was geht.

Wir sehen Jochen alleine ankommen ; hinter ihm wird gesprintet, was das Zeug hält. Mehr Rad verbiegen geht nicht.

Und Jochen ist über die Ziellinie. Wir kreischen hysterisch.

Jochen ohne jede Siegerpose ; 1 m nach dem Ziel senkt sich sein Kopf auf Gabelhöhe. Die totale Erschöpfung. 50 m später sinkt er vom Rad, liegt neben seiner Edelmaschine. Wir hauen ihm auf die Schulter, gratulieren im Veitstanz. Er kriegt gar nichts mit.

Dann endlich sinken die Laktat-Werte und Leben kehrt in ihn zurück. Und er realisiert : Deutscher Meister. – Auch wenn er es nicht sagt : Sein geheimer Wunsch ist in Erfüllung gegangen.

Bei der Sieger-Ehrung mit Schärpe, goldenem Lorbeerkranz, Torte, Pokal und vor allem : Deutscher-Meister-Trikot treten uns die Tränen in die Augen, als die deutsche Nationalhymne erklingt. – Jochen bleibt tapfer.

Nun werden wir ihn ein Jahr nicht mehr im Athletico-Trikot erleben dürfen. Bei den Straßenrennen muß er das DM-Trikot tragen. Wir freuen uns jetzt schon auf diesen beglückenden Anblick !

Bild
Zuletzt geändert von Hausmanni am 13. Jul 2018, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.

Hausmanni
Beiträge: 135
Registriert: 27. Mär 2018, 12:28

DM Görlitz ... weitere Athleticos

Beitrag von Hausmanni » 9. Jul 2018, 12:10

Deutsche Meisterschaft Masters Sen. II

Im super-starken Feld kann Matthias Jubt wunderbar mitschwimmen und ist bei seiner ersten DM top-dabei. Jedoch ... immer noch „Lernender“ im Radsport. So gehen ihm in der letzten Runde die Trinkflaschen aus und er kommt etwas hinter dem Hauptfeld ins Ziel. Platz 35. - Das ist eine mehr als respektable Leistung.

Ergebnis Sen.II

Bild
... ... ...

Deutsche Meisterschaft Masters Sen. III

Ebenfalls superstarkes Feld. Karsten Daniels verliert in der ersten Runde den Anschluß und fährt das Rennen tapfer zu Ende ; mal in Kleingruppen, meist jedoch alleine.

Ergebnis Sen.III

Bild
... ... ...

Deutsche Meisterschaft Masters Sen. IV

Jochen Keiler : Details (siehe oben) ; Foto : Jochen setzt die alles antscheidende Attacke

Bild

Ergebnis Sen.IV

Manfred Bartsch : Grippe erkrankt ging da nichts
... ... ...

Jedermann

Florian Neubauer in der ersten Runde Überanschlag-fahrend bemüht, im Hauptfeld zu bleiben. Das zieht ihm den Zahn. Dann -durchaus flott- weiter unterwegs, leider allein.

Ergebnis Jedermann

Bild
Zuletzt geändert von Hausmanni am 12. Jul 2018, 07:52, insgesamt 2-mal geändert.

Schnurzi
Beiträge: 27
Registriert: 30. Aug 2017, 22:55

Re: Deutsche Masters-Meisterschaft Straßenrennen Görlitz, So., 08.07.2018

Beitrag von Schnurzi » 9. Jul 2018, 12:52

Nun gebe ich auch mal meinen Senf dazu. Görlitz ist weit aber es lohnt sich. Für mich war letztes Jahr schon klar, 2018 wieder und auch 2019.


9.30 Uhr , Start der Senioren 3 und Karsten mittendrin. Deutsche Meisterschaft, das ist schon etwas anderes, etwas besonderes und es gehört schon Mut dazu 650 km zu fahren um ein Radrennen zu bestreiten das man nicht mal Ansatzweise vorne beenden kann, aber wir arbeiten dran. :-)

9.35 Uhr, Start der Senioren 4, leider ohne Manfred der krank wurde, aber mit Jochen dem ich durchaus zugetraut habe das er das packen kann. Letztes Jahr 7. , dieses Jahr gute Rennen gefahren. Ich war sehr nervös.


Nach der ersten Runde, Senioren 3. Der spätere Sieger machte erstmal ein Einzelzeitfahren und Karsten nicht mehr dabei. Hielt sich aber in einer Dreiergruppe auf. Dann die Senioren 4, Jochen sah gut aus, leider hatte ich vor lauter Nervösität den Deckel auf der Linse und Jochen grinste und fragte sich wohl was da auf der Linse steht. :-) Ich fuhr zwecks Fotos ein wenig an der Rennstrecke rum, viele abgeschlagene Fahrer die wirklich fertig aussahen. Karsten kam mit seinen Begleitern, alles gut. Dann wieder Senioren 4, Jochen hoch konzentriert . Die Gruppe war noch viel zu groß, wann würde wohl sein Antritt kommen ? Wieder zurück zum Ausgangspunkt wo die Fangemeinde von Athletico Büdelsdorf stand. Dort die Mitteilung Karsten wäre alleine. Seine Begleiter hatten sich an das Feld der Senioren 4 gehängt.
Gespanntes warten auf Jochen. Ich übergab meine Kamera an Florian der den Auftrag hatte den Zielsprint von Jochen festzuhalten. Dann, ein Wechselbad der Gefühle, die Senioren 4 kommen und Jochen mitten im Feld, ich hatte überlegt, was wären wohl die richtigen Worten ? Jetzt oder nie ? Es gab tatsächlich nur das, genau jetzt wäre die letzte Möglichkeit zum Angriff. Gefühlt haben Manni und ich alles raus geschrien was ging und ganz nebenbei, wie selbstverstänlich hatte ich diesen Angriff mit dem Handy fotografiert. Ob er durchkommt, ich hatte es mir so sehr gewünscht, aber der Weg war lang und ich habe am Ende nicht daran geglaubt. Manni ist mit Florian sofort zum Ziel, während ich auf Karsten wartete um ihm etwas zu trinken reichen zu können, er hatte noch zwei Runden vor sich. Am Ziel angekommen suchte ich Athletico Büdeldorf, es war die Hölle los. Jochen lag am Boden und ich dachte er sei gestürzt bis Florian kam und mir sagte das er gewonnen hat. Leute, dieses Gefühl kann man gar nicht beschreiben. Wie er da saß, all die Menschen um ihn rum . Feuchte Augen hatte nicht nur ich. Ein tolles Erlebnis.

Dann hatten wir ja noch den Start von Matthias Jupt und Florian. Matthias kannte ich nur vom Namen, er war immer gut dabei 7 Runden, Wahnsinn. Florian im Jedermannrennen. Ich hatte zwei Wochen zuvor Werbung für Görlitz gemacht und hoffte das er am Ende nicht enttäuscht ist. Nach der ersten Runde war er im Feld dabei, das ziemlich flott unterwegs war. Donnerwetter, was hat er für einen riesen Sprung gemacht. Am Ende Platz 43, aber wenn man bedenkt, 800 HM, 33/ 34 iger Schnitt, zwei Runden alleine gefahren, da kann man mal sehen was für eine starke Konkurenz es gibt. Am Ende war er froh dabei gewesen zu sein, natürlich auch weil Jochen Deutscher Meister geworden ist. Das erlebt man nicht so oft.

Ein gelungenes Wochenende das auch 2019 fest eingeplant wird. Ich kann es Euch nur empfehlen. :-)

flneubi
Site Admin
Beiträge: 56
Registriert: 25. Sep 2017, 19:07

Re: Deutsche Masters-Meisterschaft Straßenrennen Görlitz, So., 08.07.2018

Beitrag von flneubi » 9. Jul 2018, 17:17

Auch ich möchte das Wochenende nochmal kommentieren.

Deutsche Meisterschaften der Senioren und ein Jedermannrennen aus der Serie "Lausitzcup", damit machte Heike während einer Trainingsausfahrt Werbung. Zeit hatte ich, Schlafplatz gab es noch bei Jochen und Doris, Manni und Uli Kiele. Joar denn, was solls...ich wollte ja eh noch bissl für die Berge üben.
Freitag ging es dann los, zusammen mit Heike und Carsten ging es ab nach Görlitz. Nach über 8h glaube ich waren wir dann auch endlich da, ist schon nen gewaltiger Ritt. Ich wurde dann bei besagten Mitbewohnern abgesetzt und es gab noch reichlich Nudeln und Radsportgeschichten.

Samstag stand dann "Einrollen" auf dem Programm. 2 Runden lang guckten wir uns die heiklen und entscheidenen Stellen der Strecke an. Spätestens da wurde klar, im Renntempo würden diese Anstiege sehr schmerzhaft werden. Der Rest des Tages war von Ruhe geprägt. Tour de France, Fussball und ein gemeinsames Abendessen standen noch auf dem Plan.

Sonntag morgen dann Gewusel in der Ferienwohnung. Uli, Carsten und Jochen mussten 9.30 Uhr am Start stehen. Jochen wie man ihn kennt, extrem ruhig und entspannt. Ich glaube alle Anderen waren aufgeregter als er, zumindest äußerlich.
Am Start verabschiedeten wir dann alle 3 Fahrer in Ihre Rennen und sammelten uns dann an der Verpflegungsstelle.
Über den Verlauf, grade von Jochens Rennen wurde ja nun schon viel berichtet. Einziger Unterschied für mich, in der 3. Runde Stand ich nicht unten am Berg mit Heike und Manni sondern weiter oben...als Jochen also an mir vorbei schoss, war das Loch schon da. Ich sage mal 20 Meter vielleicht.
Ich begab mich sofort auf mein Rad und raste zum Ziel. Ich kannte die Strecke ja und dachte nur, "Wenn der das durchhält, brachial abfahren und dann nochmal diesen 700 Meter Anstieg, das geht doch gar nicht"...naja am Ziel angekommen, sofort die Kamera raus. Dann Führungsfahrzeug, dann kurz nix, dann ein einzelner Fahrer, "ALTERRRRR....das ist Jochen", "...mein Gott der hat richtig Vorsprung...","...Jooooooooooocheeeeeeeeeeen..."...geschafft.
Was für ein Finish. Manni schreit alles heraus. Spätestens jetzt weiß jeder, dass der Sieger "Jooooooooochen" heisst :)
Manni und ich verprügeln Jochen beim Schulterklopfen halb vor Aufregung und Jochen selbst weiß nichtmal wie er heisst. Sich so verausgaben zu können ist allein schon bewundernswert.
Der Rest ist Geschichte. Nationalhymne, feuchte Augen, strahlende Gesichter und pure Bewunderung für einen Rennradkrieger, anders ist der Typ nicht zu beschreiben.

Für mich hieß es dann umziehen und noch eine Runde auf dem Kurs Warmtreten. Ich fühlte mich schon das ganze Wochenende recht gut und hatte richtig Lust. Als ich dann das Starterfeld sah grauelte es mir doch wieder ein bisschen.
Anders als bei unserem Specialzed-Cup ist der Lausitzcup eine reine Jedermannveranstaltung. Also kein A/B/C Rennen oder dergleichen. In Jedermannrennen dürfen auch C-Linzenzler starten. Ich vermute viele Fahrer dieser Gattung waren vertreten, sie sahen zumindest so aus :)
Ja zu allem Überfluss gibt es noch eine Sprintwertung in diesem Cup. D.h. in Runde 2 und 3 werden noch Zwischensprints gefahren. Das macht das Feld dann ja immer nochmal schneller. Naja, egal, nach einer halben Stunde Wartezeit ging es dann los. Gewohntes Geballer, Anschlag, dann richtig Anschlag und dann ab in den Berg...jawoll...Puls...was ist das. ABER grade am ersten Langen Anstieg konnte ich richtig mitgehen. Mein Ziel nun, eine Runde hälst du durch. Wenn ich Jochen, Manni, Heike und Carsten passiere bin ich noch in der Gruppe, koste es was es wolle.
Der letzte Anstieg der Runde zur Verpflegungsgrade (Die Stelle wo Jochen den Stempel auf seinen Titel gesetzt hat) mit absolutem Maximum hoch...alter ich bin der Gruppe...geschafft...
Kurz darauf, "alter das noch 3mal, das schaff ich nicht lebend...". Ich musste reißen lassen :(
In der Folge ergaben sich keine wirklichen Grüppchen unter den Rausgefallenen und daher durfte ich viel allein fahren. Aber selbst das ging weiterhin gut und ich kämpfte. Schlussendlich dauert es noch Jahre um in dieser Klasse was zu reißen aber darum geht es nicht. Ich bin mit dem bisher erreichten zufrieden.



Fotos und Videos zu diesem unbeschreiblichen Wochenende folgen.

ALLE BILDER und Videos zu finden unter: (wird noch aktualisiert)

https://www.dropbox.com/sh/z6vqxsk71o22 ... -l5Ta?dl=0


Liebe Grüße
Florian

Jochen
Beiträge: 135
Registriert: 29. Aug 2017, 13:25

Re: Deutsche Masters-Meisterschaft Straßenrennen Görlitz, So., 08.07.2018

Beitrag von Jochen » 20. Jul 2018, 21:45

Danke, Danke, liebe Athleticos, für die Glückwünsche und die großen, netten Worte.


mein Blick von der Rennstrecke :

Ich wollte dieses Jahr auf keinen Fall die erfolgreiche Ausreißer-Gruppe verpassen.
Gleich in Runde 1 fahren 2 raus, ich zögere, und auch das Feld lässt sie fast 2 Runden an der langen Leine fahren.
Ansonsten turne ich oft vorne rum, um nichts zu verpassen.

Es sind aber viele starke Fahrer dabei. Lücken werden immer klein gehalten.
Am Berg zupfe ich mal, auch mal mit Uli aus Rostock zusammen, keine wirkliche Chance.
Einmal hänge ich dazwischen, fahre im 2er-Pack hart um die Spitze zu erreichen, doch das Feld ist auch gleich wieder da.

Das Feld fährt in Runde 3 ( immer dürfen wir nur 3 ) geschlossen dem Sprint entgegen
ich muß also an meinem Lieblingsanstieg was machen.

Ich fahre etwa Feldmitte, komme nicht recht nach vorne.
Als der Weg ganz rechts außen endlich frei ist und ich antrete, stehen gerade Heike und Manfred am Rand.
Die schreien mich den Berg hoch.

Oben habe ich fast 50m, das Feld weiter geschlossen.
Jetzt gibts nur noch 1 Option.
treten, treten, treten
2km noch, und die werden nicht gerade schön.

ich rase voll die Abfahrt runter
schon ziemlich fertig muß ich ständig aus dem Sattel um das Tempo zu halten
rechts ab
700m flach, treten, ...
ein letztes mal rechts
700m hoch, erst flach, dann etwas steiler
weiter treten, raus aus dem Sattel, treten...
gefühlt spüre ich bis jetzt das gierige Feld direkt in meinem Nacken
noch 350m, hinten nichts zu sehen
die letzten Meter, das Ziel
Null meisterliche Gefühle
total fertig, einfach nur leer
nur so schön nicht mehr treten zu müssen
alles Andere egal

Manni ganz aufgedreht, ja das war jetzt auch für dich
Doris, Florian und Heike große Begeisterung
Freude auch bei den anderen norddeutschen alten Herren
ich, etwas deplaziert in dem ganzen Trubel.

gleich die Siegerehrung, Trikot, Medaille, Kranz, Pokal rechts, Blumen links, Torte, Hymne
ich stehe auf noch ganz wackeligen Beinen, da oben,
und bin froh über die kräftigen Stützen rechts+links, Andreas und Uwe
Interview, Fotoshooting
auf dem kurzen Weg runter ins Athletico Lager gibt es noch viel nette Anerkennung von vielen Seiten.
das ist alles ziemlich viel auf einen Schlag

Und jetzt nach 10 Tagen Beine ausfahren ist der "Deutsche Meister" immer noch nicht richtig angekommen.
die letzten 2,5km waren einfach so ewig lang und schwer zu fahren und doch keine 5 Minuten, und Zack, schon war die Sache gelaufen.


Das war natürlich ein denkwürdiges und schönes Wochenende mit der ganzen Athletico-Truppe + Uli und diesem Ergebnis
nächstes Jahr muß ich da wohl wieder hin.

Leider war Manfred ja nicht dabei, zu seiner vorerst letzten DM.
da muß er wohl nächstes Jahr auch nochmal ran.

Benutzeravatar
WernerR
Beiträge: 161
Registriert: 29. Aug 2017, 12:38

Re: Deutsche Masters-Meisterschaft Straßenrennen Görlitz, So., 08.07.2018

Beitrag von WernerR » 30. Jul 2018, 09:28

Landeszeitung (erschienen fast 3 Wochen nach Erhalt der Pressemitteilung/2 Tage nach Erkundigung beim zuständigen Redakteur "Lokalsport")

Bild

Benutzeravatar
WernerR
Beiträge: 161
Registriert: 29. Aug 2017, 12:38

Re: Deutsche Masters-Meisterschaft Straßenrennen Görlitz, So., 08.07.2018

Beitrag von WernerR » 8. Aug 2018, 13:24

"Umsonst-Blättchen" in Hohenwestedt + Umgebung:

Bild

Radspartenleiterin
Site Admin
Beiträge: 203
Registriert: 24. Aug 2017, 07:18

Re: Deutsche Masters-Meisterschaft Straßenrennen Görlitz, So., 08.07.2018

Beitrag von Radspartenleiterin » 27. Aug 2018, 19:32

Nun auch auf der Homepage des Radsportverbandes Schleswig-Holstein:

http://www.radsport-sh.de/news/details/ ... stein.html

Antworten