18. OSTSEEMAN Triathlon Glücksburg

Antworten
Benutzeravatar
OliverStief
Beiträge: 29
Registriert: 3. Sep 2017, 07:05

18. OSTSEEMAN Triathlon Glücksburg

Beitrag von OliverStief » 5. Aug 2019, 23:50

Zwischenzeitlich aufgerückt in die Altersklasse M50 zog es mich einmal mehr an den Ursprungsort meiner persönlichen Triathlon-Langdistanz-Geschichte zurück. Vielleicht das letzte Mal, denn vor vier Wochen haderte ich noch stark mit einer erneuten Teilnahme.

Zum Wettkampf sowie der Atmosphäre:

Am Tag vor dem Wettkampf - beim Check-In sowie auf der Expo - bin ich einigen alten Bekannten begegnet - Menschen, die seit vielen Jahren Teil der Szene sind und die man nur hier trifft. Mit einigen dieser Typen verbrachte ich gemeinsam den Abend sowie die Nacht auf einem Wald-Parkplatz in unmittelbarer Nähe zum Wettkampfgeschehen. Es wurde über alte Zeiten gequatscht und nebenbei neue Menschen kennengelernt; darunter ein dänisches Paar, welches sein Zelt für die Übernachtung mitten im Unterholz des Waldes aufgeschlagen hat. Auch das ist Triathlon.

Das Spektakel ist lange nicht so überlaufen wie beispielsweise auf Malle oder in Hamburg. In Glücksburg ist alles familiärer und persönlicher. Es gibt viele Streckenabschnitte, auf denen die Sportler in sich gekehrt die Zeit mit sich allein verbringen und ihren Sport genießen dürfen. Die vielen Hotspots aus den frühen Jahren bestehen noch heute; sehr oft sind es dieselben Personen. Zum Beispiel die vier „Mädels“ am Strand kurz vor dem Campingplatz am Rande der Laufstrecke, die jeden vorbeilaufenden Athleten (inzwischen gemeinsam mit dem Nachwuchs und der Familie) anfeuern - von Musik begleitet, das Ganze über Stunden. Die vielen Anwohner, die sich mit Campingmobiliar am Streckenrand postiert haben und deinen Namen rufen, nachdem sie diesen anhand der Startnummer ermittelt haben. Gegenläufig auf der Laufstrecke umherziehende Angehörige oder Sportinteressierte. Einzelpersonen, die über Stunden auf Parkbänken verbringen, den Wettkampf verfolgen und dir zuklatschen. Die vielen Bekannten aus der Szene, die dir aufmunternde Worte zurufen. Die Moderations-Hotspots an verschiedenen Standorten; du fährst oder läufst vorbei und hörst wiederholt deinen Namen aus den Lautsprechern ertönen. Die Moderation im Zielbereich auf vielen Abschnitten der Laufstrecke wahrnehmbar. Zu guter Letzt: Der Vater des OSTSEEMAN, Reinhard Husen, lässt es sich nicht nehmen, viele Athleten im Tagesverlauf persönlich anzufeuern oder zu begrüßen.

Einer der besonders ergreifenden Momente des Tages: die letzten fünf Minuten vor dem Start. Emotionale Klänge durch die Lautsprecher, Herzschlag, Nationalhymnen für alle teilnehmenden Nationalitäten, gemeinsames Gedenken an einen kürzlich viel zu jung (bei einem Verkehrsunfall) verstorbenen Flensburger Triathleten. Gefühlt minutenlanges Geklatsche... sehr wertschätzend... Gänsehaut und Emotionen pur - und du kämpfst mit den Tränen. Alles in allem das aus meiner Sicht mit Abstand schönste mir bekannte Ausdauer-Sportveranstaltungsformat.

Schwimmen:

Es war ein Genuss. Ruhige See und klares Wasser mit Grundsicht. Folglich gab es reichlich Seesterne sowie Medusen- und Fischschwärme zu beobachten. Die Wassertemperatur war für den Neo etwas zu warm. Vor einigen Jahren sind in Glücksburg 800 Sportler gleichzeitig in die Ostsee gestürmt und haben das Wasser zum Brodeln gebracht. Dagegen war‘s diesmal Babyschwimmen - insgesamt waren es 300 Starter einschließlich Staffeln. Im Dreier-Armzug (also Links-Rechts-Atmung im Wechsel) habe ich die zwei Runden relativ entspannt absolviert und bin nach 1:15 h dem Nass entstiegen.

Radstrecke:

In Erwartung eines anspruchsvollen Marathons bin ich die sechs Runden ohne all zu viel Pedaldruck gefahren. Die Streckenführung wurde übrigens nach diversen Modifikationen wieder auf die Ursprüngliche zurückverlegt - wellig, rund 1200 Gesamt-Höhenmeter, aber flüssig und schnell zu fahren. Wer wollte, konnte es bei geringer Windstärke richtig krachen lassen.

Laufen:

Ich bin ohne Geh-Abschnitte durchgelaufen, dies jedoch - mangels Langstrecken-Lauftraining und im Schnitt rund 18 bis 20 Wochen-Laufkilometern - sehr langsam. Hinzu kommt der anspruchsvolle Kurs mit ebenfalls ordentlich Höhenmetern. Das kostet Zeit. Unterm Strich habe ich jedoch nicht gelitten und das Ding sicher zu Ende gebracht.

Das war meine elfte Ostseeman-Teilnahme und die insgesamt 16. gefinishte Langdistanz. Mit Ergebnissen von deutlich unter 10 Stunden bis knapp über 12 Stunden (wie heute) verfüge ich über eine große Bandbreite an Langdistanz-Erfahrung. Keines dieser Erlebnisse möchte ich missen. Stolz ist man am Ende immer auf sich und das Geleistete.

Teilnehmer:

Schon sehr bedenklich. Der Ironman Hamburg eine Woche vorher kostet dem OSTSEEMAN ganz klar Teilnehmer. Im kommenden Jahr wird’s wohl wieder etwas attraktiver für alle Beteiligten. Hamburgs Gewässer haben bekanntlich Ende Juli ein Algenproblem; deshalb wird diese Langdistanz künftig in den Juni vorverlegt

Weitere Athleticos auf der Langdistanz: Keine; das war mal anders; es gab Jahre, in denen wir Vereinsmeisterschaften hätten austragen können. Vielleicht animiert dieser Artikel ja zum Nachmachen.
Mitteldistanz: einzelne Athleticos am Start, darunter Wiederholungstäter, die auch schon die volle Distanz erfolgreich gemeistert haben.
Einige bekannte Namen in unterschiedlichen Staffeln, darunter die Platzierungen 1 und 2.
Das Machen m8's!

MarcoS
Beiträge: 15
Registriert: 30. Aug 2017, 15:57

Re: 18. OSTSEEMAN Triathlon Glücksburg

Beitrag von MarcoS » 6. Aug 2019, 11:14

Hallo Olli,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem 16. Ironman Finish!
Deine Langdistanzhistorie ist sehr beeindruckend, genauso wie deine Berichte, welche immer sehr lebendig geschrieben sind.

Wir haben uns am Wochenende ja auch zweimal getroffen und u.a. ein kurzes Pläuschchen auf der Strecke gehalten. Genau wie du kann ich alle Eindrücke bestätigen. Ich war jetzt das fünfte Mal dabei, 2 x Staffel, 2 x Langdistanz und dieses Mal die Mitteldistanz.

Schwimmen
Das Schwimmen war bei uns zu Anfang nicht ganz so entspannt. Bei ca. 750 gleichzeitigen Starten die auf die erste Boje zu schwammen, gab es ein ordentliches Gehaue und Getrete. Eine Person musste daraufhin aus dem Wasser geholt werden. Nach der zweiten Boje wurde es dann etwas besser. Die Wasserbedingen waren super. Wir hatten auch schon Mega Quallen Schwärme und Feuerquallen. Bin dann ruhig in der Masse mit geschwommen und nach 40min für meine Verhältnisse mit einer normalen Zeit entspannt aus dem Wasser gekommen.

Rad
Beim Rad wollte ich dieses Mal ordentlich Druck machen und schauen was geht. Mit 2:30h und einem 36er Schnitt, welche ich die ganzen 90km konstant halten konnte, bin ich unter die Top Ten in meiner AK gefahren.

Laufen
Das Laufen war auch okay. Nur das längere Stück durch den Wald (Strecke MD) verlief hoch und runter über Stock und Stein, welches ordentlich auf die Knie ging. Jedenfalls bei mir und in meinem Alter ;-.).

Ziel
Meistens halte ich mich bei den Wettkämpfen zurück, da ich aufgrund meines nicht so hohen Trainingsaufwandes die Rennen immer konservativ angehen will. Dieses Mal wollte ich mal mehr Gas geben. Ich habe zwar nicht viel mehr Wochenstunden trainiert aber dafür konnte ich sehr konstant, ohne irgendeine Erkältung oder ein anderes Ereignis, trainieren.

Mit einer Ziel Zeit von 5:13h und Platz 9 in meiner AK (50-54) bin ich sehr zufrieden. Unter den Top Ten zu sein hört sich auch Mal ganz gut an :- )

Nächstes Jahr geht es dann für mich in der AK 55-59 weiter.
VG
Marco

Training wird überbewertet

Benutzeravatar
OliverStief
Beiträge: 29
Registriert: 3. Sep 2017, 07:05

Re: 18. OSTSEEMAN Triathlon Glücksburg

Beitrag von OliverStief » 6. Aug 2019, 19:32

Die Starts zum Nachverfolgen auf YouTube:

https://m.youtube.com/watch?v=uoxnUBLnrDo
Das Machen m8's!

MichaelRu
Beiträge: 10
Registriert: 3. Sep 2017, 08:47

Re: 18. OSTSEEMAN Triathlon Glücksburg

Beitrag von MichaelRu » 15. Sep 2019, 15:06

Toller Bericht und du weißt ja jetzt schon, dass meine LD Premiere noch ein paar Wochen warten musste! Respekt für alle, die diese technisch abwechslungsreiche Strecke meistern!!

:)

Antworten